Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich 

Die TONZELLE erbringen sämtliche Leistungen auf Basis dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen welche somit Bestandteil aller Verträge sind und deren Wirkung sich auf sämtliche Auftragsproduktionen erstrecken. Durch einen mündlichen oder schriftlichen Produktionsauftrag erklärt sich der Kunde/Auftragnehmer damit einverstanden. Die TONZELLE ist berechtigt die allgemeine Geschäftsbedingungen mit angemessener Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen.

2. Studiozeiten, Produktionsdauer 

Ein Arbeitstag umfasst 9 Arbeitsstunden inkl. üblicher Pausen. Bei Verzögerungen, die auf terminliche Probleme Dritter wie Musiker, Sprecher, Darsteller, Künstler, etc. zurückzuführen sind, übernimmt die Tonzelle keine Haftung.

3. Annullierung/Widerruf 

Buchungen können spätestens 14 Tage vor dem Termin annulliert werden. Bei einer späteren Absage behalten wir uns vor, abhängig vom Grund der Annullierung und unserer Möglichkeiten für eine Ersatzbuchung, die gebuchte Zeit in Rechnung zu stellen.

4. Auftraggeber 

Als Auftraggeber verstehen wir diejenige Person, welche die Durchführung des Auftrages – schriftlich oder mündlich- veranlasst hat, auch wenn die Erteilung der Rechnung auf seinen Wunsch hin an einen Dritten erfolgt. Er haftet voll und solidarisch neben dem Dritten für den Rechnungsbetrag. Erfolgt die Auftragsbestellung im Namen und für Rechnung eines Dritten so gilt es, die TONZELLE hierauf vor Produktionsbeginn ausdrücklich zu informieren. Es besteht für die TONZELLE keine Verpflichtung, die Befugnis des Auftragsübermittlers zu prüfen.

5. Urheberrechtliches (sämtliche Rechte für mechanisches & geistiges Eigentum) 

Werden innerhalb der Produktionsaufträge auf Kundenwunsch geschützte Werke, Musik, Samples oder Sprache verwendet, so obliegt die Klärung etwaiger Rechte Dritter dem Auftraggeber. Demnach lehnt die TONZELLE jegliche Haftung in Zusammenhang mit Urheberrechts- und anderen immateriell-güterrechtlichen Verletzungen ab.

6. Fremdleistungen 

Sind im Zuge einer Auftragsdurchführung Fremdleistungen erforderlich, so ist die TONZELLE grundsätzlich nicht für Qualität, Pünktlichkeit und Kosten dieser Leistungen verantwortlich zu machen. Der Auftraggeber haftet für alle Ansprüche Dritter in Folge der Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen, die an die TONZELLE gestellt werden und verpflichtet sich somit, die TONZELLE schad- und klaglos zu halten.

7. Mitgebrachtes Material 

Für Schäden an fremden Ton- Bildträgern, sowie sonstiger für die Produktion genutzter fremder Datenträger haftet der Auftragnehmer maximal bis zum Umfang des Materialwerts des Trägermaterials. Überlässt der Auftraggeber zur Bearbeitung, Vorführung oder Ähnliches unwiederbringliche Aufzeichnungen, so liegt das Risiko ggf. auch der Abschluss einer Versicherung über den Materialwert hinaus und auch die Veranlassung der Herstellung von Sicherheitskopien beim Auftraggeber.

8. Archivierung 

Mischelemente auf Master und allen Datenträgern werden, so weit nichts anderes vereinbart nach eigenem Ermessen der TONZELLE archiviert. In Auftrag gegebene Archiv-Backups werden unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung oder Garantie durchgeführt. Nach Produktionsende kann der Auftraggeber sämtliche angefallenen Daten zwecks Archivierung auf ein eigenes geeignetes Speichermedium, oder eines von der TONZELLE zur Verfügung gestelltes Speichermedium, auf Kosten des Auftraggebers, kopieren lassen und bei sich aufbewahren. Die TONZELLE haftet nicht für die Vollständigkeit und langfristige Lesbarkeit dieser Daten.

9. Bezahlung 

Offerierte Preise verstehen sich als Richtpreise. Verrechnet wird der effektive Aufwand, gebrauchte Materialien und Spesen, unter Vorbehalt ausdrücklich pauschal offerierter Produktionen.

10. Salvatorische Klausel 

Ist eine dieser Bestimmungen des Vertrages unwirksam, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt und bleibt im Übrigen zu verhandeln.

02.2017

© Copyright 2019 TONZELLE - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutz - Impressum